Heilung geschieht von innen

Zu meinen, wir können unsere Heilung, egal ob auf der körperlichen, geistigen oder auf der seelischen Ebene, an jemand anders abgeben, ist ein Trugschluss. Denn niemand kann einen anderen Menschen heilen - kein Arzt, kein Psychotherapeut, kein Heiler. Heilung ist immer ein Prozess, der aus uns selbst heraus geschieht: Es ist ein Akt der Selbstheilung, bei dem uns beispielsweise ein Psychotherapeut, Arzt oder Heiler nur unterstützend begleiten kann.

 

Das was uns krank macht, hat seinen Ursprung vielfach im unbewussten Bereich: Hier liegen die ungelösten Themen und Blockaden, krank machende Überzeugungen und Glaubenssätze, die uns prägen, sowie schmerzhafte Erfahrungen, seelische Verletzungen und Traumata, die uns widerfahren sind. Es gibt keine wahre Heilung, ohne dass wir uns dem widmen, was uns auf einer tieferen Ebene krank macht.

 

Um heil zu werden, können uns drei Dinge helfen:

  1. den Mut, hinzuschauen, denn wir können etwas nur dann auflösen, wenn wir uns ihm zuwenden
  2. den Wunsch, unser Leben zu verändern, und
  3. die Bereitschaft, uns der Spiritualität zu öffnen, um zu erfahren, dass Sinnhaftigkeit im Leben und in der eigenen Entwicklung steckt

Wir sind ewiges und unendliches Bewusstsein, das auf die Erde gekommen ist, um sich in einem physischen Körper zu erfahren. Wir machen eine irdische Erfahrung als spirituelles Wesen und nicht umgekehrt.

 

Isabel Segarra - Natur & Heilen - Ausgabe Februar 2/2020

 

 

Buchempfehlungen zu diesem Thema:

- Heile deinen Körper - Louise L. Hay

- Krankheit als Symbol - Ruediger Dahlke

- Du bist das Placebo - Bewusstsein wird Materie - Dr. Joe Dispenza